Blog

5. Juli 2013

6 DJS-StudentInnen der 50. LR gehen mit dem Stadtradio Nürnberg / BR auf Sendung!

„Abhören erlaubt!“ beim Stadtradio Nürnberg

Wir machen Programm – eine Woche live auf der Welle von afk.max in Nürnberg. „Stadtradio“, das bedeutet: 28 junge Journalisten von BR, DJS*) und von der Uni Eichstätt gehen im Juli zusammen auf Sendung. Vier Stunden pro Tag unsere Themen, unsere Nachrichten und unsere Musik – 20 Stunden Live-Programm! Mit unserem Claim „Abhören erlaubt“ reagieren wir aufs aktuelle Weltgeschehen. Kleiner Unterschied: Wir wollen natürlich gehört werden.

Damit das möglichst innovativ und kreativ wird, arbeiten wir in der Woche vor der Sendung in vier Gruppen: Recherche, Online, Rubriken und Jingles und Promos. Wir verpassen dem Stadtradio ein eigenes Soundkonzept, planen Themenschwerpunkte und spielen unsere Lieblingssongs. Ein Projekt, das BR-Ausbildungsleiterin Anja Miller begeistert: „Das Stadtradio verbindet Ausbildung und Programm auf vorbildliche Weise. Es ermöglicht den jungen Journalistinnen und Journalisten sich auszuprobieren – in allen journalistischen Formen und Funktionen“. Und sie weiß, was es heißt, hier Radio zu machen: Anja Miller war als Volontärin auch schon beim Stadtradio dabei. Anders als bei Praktika oder bei Stationen im Volontariat darf hier jeder ans Mikro. Darauf freut sich schon Maximilian Schramm von der Universität Eichstätt. Der 23-Jährige findet die Voraussetzungen in Nürnberg super, um alles ausprobieren zu können: „Die Truppe ist total sympathisch und die Trainer sind offen für alles.“ Auch BR-Volontärin Johanna Kempter will in neue Rollen schlüpfen: „Ich möchte als Nachrichtenredakteurin arbeiten und CvD sein, also die Jobs machen, die man sonst als Volontär (noch) nicht machen kann“, sagt sie.

Eine Menge neuer Jobs – und eine ganz besondere Erfahrung wird das Arbeiten vom Ü-Wagen aus: Wir ziehen ab dem 8. Juli los – in Nürnberg, Fürth und Erlangen ist in dieser Woche also niemand vor uns sicher. Unterstützt werden wir dabei von Trainern des Bayerischen Rundfunks und der ARD.ZDF medienakademie. Ortskenntnisse erwünscht Ach übrigens, wir haben sogar ein paar echte Franken im Gepäck. Und die Schwaben, Oberpfälzer und Oberbayern unter uns müssen eben schnell dazulernen. Wer uns helfen will, echte Franken-Spezialisten zu werden – im Studio sind drei im Weggla immer willkommen.

Unter #brstadtradio sind wir via Twitter erreichbar, Kommentare sind ebenfalls erwünscht: hier oder auf dem Blog der BR-Volos: http://blog.br.de/volos/. Und wir würden gern bei den Hörern zuhause vorbeischauen – zumindest wenn das in der Metropolregion liegt .Als Reporter wollen wir wissen, was in den Rathäusern los ist, wo es interessante Projekte gibt und wer dies Region eigentlich zu dem macht, was sie ist. Aus unseren Rechercheergebnissen machen wir dann Reportagen, Beiträge, Hörspiele, Interviews und Nachrichten – live on Air und online! als KASTEN: 8. bis 12. Juli 2013 täglich von 14 bis 18 Uhr auf den Frequenzen von afk.max Nürnberg: 106,5 MHz. Erlangen 106,2 MHz. Kabel: 103,9 MHz. oder im Livestream www.br.de/stadtradio.

Von uns dabei: Philip Artelt, Teresa Fries, Max Muth, Magdalena Schmude, Hakan Tanriverdi und Max Zierer – alle 50. LR