Köpfe

9. September 2015

Theodor-Wolff-Preis geht an Roland Schulz

Zwei Mal hatte der Münchner Polizist Carlos Benede mit Jungs zu tun, deren Mütter ermordet wurden – von den Vätern der Kinder. Zwei Mal fasste er sich ein Herz und adoptierte sie. Roland Schulz (Lehrredaktion 37B) hat die Geschichte dieses ungewöhnlichen Beamten für das „SZ-Magazin“ aufgeschrieben – nun wird ihm dafür der Theodor-Wolff-Preis 2015 zugesprochen.