News

20. Juni 2013

Thementag Medizinjournalismus mit der Burda-Journalistenschule

Gemeinsam mit der Burda-Journalistenschule hat die DJS für die 51B und die Burda-Volontäre einen „Thementag“ Gesundheits- und Medizinjournalismus veranstaltet. In den Räumen der „Burda-Bar“ in der Arabellastraße hörten die rund 50 jungen JournalistInnen Vorträge von erfahrenen und ausgezeichneten Kolleginnen und Kollegen. Werner Bartens (Süddeutsche Zeitung), Anne-Bärbel Köhle (23.LR; Wort- und Bildverlag), Marcus Anhäuser (medien-doktor.de) referierten über Verantwortung und Ethik, die tägliche Praxis sowie Informationsbeschaffung und -überprüfung.

Margit Pratschko (31.LR; BUNTE) moderierte eine Podiumsdiskussion mit der FDP-Landtagsabgeordneten und Gesundheitspolitikerin Julika Sandt, dem Neurologen Professor Strupp (Poliklinik der Universität München), dem Leiter Unternehmenskommunikation Alliance Healthcare, Thomas Graf sowie Anne-Bärbel Köhle und Marcus Anhäuser. Beim Thema „Was kennzeichnet guten Medizin- und Gesundheitsjournalismus?“ bekamen die Zuhörer Anregungen und wichtige Hinweise für mögliche Themen und Recherchen.

Die DJS’ler und Burda-Volos mussten auch selbst ran: In Kurzvorträgen mussten sie den Markt für Medizin und Gesundheit und die verschiedenen Interessengruppen vorstellen. Carsten Buchert von der Felix Burda Stiftung informierte zum Abschluss, wie Journalismus durch Aufklärung über Vorsorge Leben retten kann.

Die Burda-Journalistenschule und die DJS planen noch für dieses Jahr weitere derartige Veranstaltungen.