Blog

11. März 2013

Von Fukushima, Playern und Playerinnen und dem Da..Da..Dativ

von Paul Munzinger und Florian Falzeder

1. Das Leben danach

(nzz.ch)

Zum zweiten Jahrestag der Dreifachkatastrophe im Nordosten Japans schreibt die Neue Zürcher Zeitung darüber, wie die Menschen in der Region heute leben. Dabei sind sie auf einen Politaktivisten / Bauern gestoßen, der im Sperrgebiet ausharrt. Die Eidgenossen zeigen, dass die New Yorker Kollegen nicht die einzigen sind, die Multimedia-Reportage können.

2. Wo die letzten Chauvis wüten

(fm4.orf.at)

In der realen Welt stehen Machos auf verlorenem Posten. Im virtuellen Raum können Player aber noch Player sein. Aus Österreich, einem Land fernab der hiesigen Brüderle-Debatte, finden wir einen Einblick in ein Refugium der Jungs-Kultur.

3. Prinzessin rettet Klempner

(crackajack.de)

Drei Jahrzehnte war sie Fräulein Opfer. Die Rede ist natürlich von der Prinzessin, die sich immer wieder vom heroischen Klempner Mario („It’s-a-meeee!“) aus den Fängen des wütenden Donkey Kong befreien lassen musste. Jetzt darf die Prinzessin endlich selber ran. Ein findiger Vater hat für seine Tochter die Geschichte umgedreht.

4. Ringbuchkladde, diskusartig

(faz.net)

Was aus tätlichen Angriffen wird, wenn sie von sprachgewandten Juristen einmal ordentlich durchgemangelt wurden: Die FAZ beschreibt den Wutausbruch eines Richters aus der Sicht eines Insolvenzverwalters. Es kommt zu „untypischen Handgreiflichkeiten“.

5. Verhundsdeutschen!

(podcast.de, via DRadio Kultur)

Da..Da..Da..Dativ! Dem-Fall! Ein tiefgründiges Hörspiel über die Schwierigkeiten von Bauchrednern mit der Grammatik – aus der Kiste der Wurfsendung von Deutschlandradio Kultur.