Blog

10. April 2014

Über das Recht auf Bewegung, kreative Strategien, Fantasy und Fastfood

von Dalia Antar und Kevin Schrein

Saudi-Arabien bewegt sich. Es ist ein sensibles Thema: Rechte für Frauen in Saudi Arabien. Eine Annäherung will das Königreich aber offenbar wagen: In Zukunft soll Mädchen der Sportunterricht in staatlichen Schulen erlaubt werden.

Aljazeera-Journalist. Seit mehr als 100 Tagen sitzt der Aljazeera-Journalist Peter Creste im Kairoer Gefängnis. Ihm und zwei weiteren Kollegen wird vorgeworfen, zugunsten der Muslimbrüder berichtet zu haben. In dem CNN-Blog von Journalistin Christiane Amanpour sprechen Crestes Eltern über den Gefängnisalltag des Australiers, der seine ganz eigene Strategie entwickelt, um die Zeit zu überstehen.

Fantasy-Serie geht weiter. Nach dem überwältigenden Erfolg der ersten vier Staffeln, geht der amerikanische Sender HBO mit „Game of Thrones“   in die nächste Senderunde. Zwei neue Staffeln sind bestellt. Gedreht werden soll in den nächsten zwei Jahren.

Whopper statt Big Mac. Die Krim-Krise beeinflusst auch die Gastronomie, besser gesagt die Fastfood-Landschaft. Während McDonalds auf der Halbinsel am Freitag die Zelte abbrach, scharrt ein anderes Unternehmen schon mit den Hufen: Burger King.

Ghost-Port. Der Berliner Airport ist eine Touristenattraktion geworden. Flughafenbegeisterte wandern durch leere Terminals und warten vergeblich auf Starts und Landungen großer Passagiermaschinen. Sie können nicht nur schauen, wofür die Milliarden an Steuergeldern ausgegeben wurden. Sondern auch, welche Strategien gefahren werden, um dem Verfall der Infrastruktur vorzubeugen.