Blackboard

6. Februar 2014

Substanz Wissenschaftsmagazin startet Crowdfunding – und sucht Autoren

Liebe DJS-Gemeinde,

gut ein halbes Jahr lang haben mein Kollege Georg Dahm und ich (Denis Dilba, 43K) in einer kleinen Büroeinheit an unserem digitalen Wissenschaftsmagazin Substanz gearbeitet, jetzt kommen wir ans Licht. Und brauchen eure Hilfe: Finanziell wie kreativ.

Wie könnt Ihr uns unterstützen?

Erstens: Indem Ihr unsere Crowdfunding-Kampagne unter www.startnext.de/substanz mit ein paar Talern aus euren Sparstrümpfen füttert (Auf der Startnext-Seite findet ihr neben einem munteren Film auch weitere Informationen zu unserem Projekt. Bei Fragen einfach fragen, denis.dilba@failbetter.biz).

Zweitens: Indem Ihr allen von uns erzählt, unseren Link www.startnext.de/substanz weiterleitet oder uns auf auf Twitter (@FailBetterMedia), Facebook (http://www.facebook.com/FailBetterMedia) und Google+ (http://bit.ly/1fuj2UU) mögt.

Für alle, die jetzt grübeln: Wie funktioniert das noch gleich dieses Crowdfunding?

So geht’s:

– Ihr tragt euch auf unserer Website www.startnext.de/substanz für eine bestimmte Fördersumme ein (wir haben Stufen zwischen 3,14 und 5.500 Euro vorgesehen).

– Wenn innerhalb von 45 Tagen Zusagen in Gesamthöhe von mindestens 30.000 Euro zusammenkommen, schüttet Startnext das Geld an uns aus und Ihr bekommt das Dankeschön, das für eure Finanzierungsstufe festgelegt ist (im Wesentlichen Abonnements in verschiedenen Längen).

– Wenn wir diese Marke nicht erreichen, gehen wir leer aus und Ihr bekommt euer Geld zurück.

Darüberhinaus suchen wir noch Autoren für große Wissenschaftsgeschichten, die mit Leidenschaft und Faktentiefe erzählt werden wollen. Experimentierfreude, Rückgrat, Fachwissen und feines Magazinhandwerk solltet ihr mitbringen.

Wir bieten euch dafür eine Spielwiese für digitale Ausdrucksformen, Offenheit für Abseitiges, wüste Textdebatten, Aufbruchstimmung statt Abrissbirne, faire Tagessätze, Reisespesen und Umsatzbeteiligung. Auch hier bitte unter denis.dilba@failbetter.biz und gerne mit Arbeitsproben melden.

Danke für eure Hilfe. Und wenn Ihr Fragen habt: fragt bitte.

Viele Grüße,

Georg und Denis