Blog

26. Februar 2014

Singende Reporter, Streithähne und Mangas

Von Mirjam Wlodawer und Anna Dreher

Singender Wettermann 

digitaljournal

Wirklich abwechslungsreich ist die Präsentation von Wetter- und Verkehrsbericht nicht, es sei denn man schaut einen Regionalsender aus Cincinnati. WKRCs Reporter Bob Herzog informiert seine Zuschauer ziemlich unterhaltsam über Staus, Straßensperren, vereiste Straßen. In diesem Fall mit der Parodie des Disneyfilms „Die Schneekönigin”. Nicht zum ersten Mal…

Streithähne

 meedia

Die Antwort von Matthias Matussek auf einen Blockeintrag von Stefan Niggemeier in der Debatte um Homophobie war lang und nicht gerade freundlich – außer zu den eigenen Leistungen. Meedia wirft einen Blick auf den Streit. …„It’s a mad, mad Matussek-World.”

 

Werbung kann schön sein

sooziq

Die meiste Werbung, die uns vor die Augen kommt, versuchen wir zu ignorieren. Aber manchmal lohnt es, genauer hinzuschauen. Hier sind 27 Beispiele dafür.

 

 

„Anne Frank im Land der Mangas“

 Arte.de

In Japan gehört das Tagebuch der Anne Frank seit Jahrzehnten zu den populärsten fremdsprachigen Büchern. Allerdings nur in einer anderen Version. In Mangas wird Anne Frank oft auf die Rolle der tragischen Heldin reduziert. Der Holocaust spielt kaum eine Rolle. In einem interaktiven Web-Comic thematisiert Regisseur Lewkowicz den Umgang der Japaner mit dem Schicksals Anne Frank.

 

„Sehr nah, sehr heftig. Pressefotografie auf dem Maidan „

 sueddeutsche.de

Janukowitsch ist weg. Von dem abgesetzten Präsidenten fehlt zur Zeit jede Spur. Die Bilder von den gewaltsamen Straßenkämpfen auf dem Maidan-Platz, den Verletzten und Toten jedoch bleiben in Erinnerung. Während der Auseinandersetzungen waren auch sieben Mitarbeiter der Fotoagentur Epa vor Ort. Frank Bengfort, Chefredakteur der Epa, spricht über die gefährliche Arbeit von Fotojournalisten, Bildmanipulation und fotografische Wahrhaftigkeit.

 

„Zum Schießen. Journalismus für Waffenfreunde“

 sueddeutsche.de

K-ISOM und Soldier of Fortune sind Männer-Magazine der etwas anderen Art. Hier geht es nicht um schöne, leichtbekleidete Frauen, sondern um High-Tech-Waffen und Kampfmethoden.