Blog

14. März 2013

Sexismus als Ladenhüter, Edelfedern und Bluthunde

von Paul Munzinger und Florian Falzeder

1. Sexismus als Ladenhüter

(meedia.de)

Wenn konjunkturschwache Medien auf ein konjunkturschwaches Thema treffen: Die großen deutschen Magazine erleben eine schwarze Woche, die Sexismus-Debatte zieht nicht. Nie wurden weniger Ausgaben des Focus verkauft. Selbst der Psycho-Test: „Bin ich ein Sexist“ konnte den Minusrekord nicht verhindern.

2. Journalisten-Preise I: Edelfedern

(via meedia.de)

Ende April kürt der Henri-Nannen-Preis wieder das Best-Of des deutschen Journalismus. In jeder Kategorie stehen jetzt die letzten drei Kandidaten fest. Mit dabei: Spiegel, Stern, Süddeutsche, Zeit – und zwei Außenseiter.

3. Angenehm unaufgeregt

(journalist.de) Faz.net klingt ja irgendwie nach einem Missverständnis: Die altehrwürdige Frankfurter Allgemeine im (nicht mehr ganz so) neumodischen Internet? Die Seite ist besser als ihr Ruf, findet Svenja Siegert. Weil sie vieles ein bisschen anders macht.

4. Journalisten-Preise II: Bluthunde

(sueddeutsche.de)

Und noch eine Journalisten-Auszeichnung: Der Wächterpreis. Der sucht nicht die edelsten Federn, sondern die bissigsten Watch-Dogs. Gleich rudelweise arbeiten die für die Süddeutsche Zeitung.

5. Google stellt seinen Reader ein

(cnet.com via Wolfgang Blau)

Google hat angekündigt, seinen Feedreader im Rahmen eines „Frühjahrsputzes“ am 1. Juli vom Netz zu nehmen. Das Online-Programm habe zwar eine loyale Fangemeinde, schreibt das Unternehmen, diese werde aber immer kleiner. Umsteiger finden hier ein paar Alternativen.