Blog

4. April 2013

Neue Netze und Journalisten unter Druck

von Eva Thöne, Sophie Anfang, Simon PfanzeltAngela Gruber

1. Ein Netzwerk altert

Holger Schmidt, Focus

Facebook verliert junge Nutzer in Deutschland. Die kommunizieren lieber über andere Nachrichtendienste wie Whatsapp oder MessageMe. Wachstum verzeichnet Facebook nur noch in der Gruppe 45+.

 2. Auf der anderen Seite

Oliver Geyer, Dummy

Die PR-Agentur Burson Marsteller startete im Auftrag von Mineralölkonzernen Kampagnen, um Ängste vor dem Klimawandel zu zerstreuen und arbeitete als Imageberater für das Militärunternehmen Blackwater, nachdem Söldner irakische Zivilisten getötet hatten. Oliver Geyer traf den Deutschland-Chef des Unternehmens. Der sagt: „Heute ist im Grunde alles PR, alles ist interessengeleitet.“

 3. Journalisten unter Druck

IFJ

„Der Albtraum, vor dem sich jeder Journalist am meisten fürchtet“: In Australien drohen fünf Journalisten juristische Strafen, weil sie ihre vertraulichen Quellen nicht preisgeben wollen.

 4. Umkämpfter Cyberspace

Erich Moechel, FM4

Die USA wollen verstärkt gegen Netzangriffe aus China vorgehen. Die Volksrepublik sieht das Vertrauen zwischen den beiden Staaten gefährdet.

 5. Ein Aprilscherz wird Realität

BlogToGo

Am 1. April stellte Google neben „Google Nose“ auch „GMail Blue“ vor, eine komplett blau gefärbte Version des Mailprogramms. Wer den Google-Browser Chrome nutzt, kann sich aber jetzt tatsächlich eine entsprechende Erweiterung herunterladen.