Blog

13. Februar 2013

Gelesen – gehört – gesehen

von Julian Illi und Alexander Ziegler

1. Prinzipien des Lachens

(gefaelltmir, Dirk von Gehlen)

„#Papst tritt zurück? Doktorarbeit bei der Bibel abgeschrieben?“ Wer künftig mindestens so komisch wie die Twitterer von extra3 sein möchte, sollte einige Regeln beachten. Dirk von Gehlen stellt sie vor.

 

2. Ruf gefälligst an!

(poynter.org, Mallary Jean Tenore)

Die Studierenden-Zeitung der University of South Florida hat eine strenge Auflage für ihre Redakteure veranlasst: Interviews per E-Mail sind künftig nur noch in Ausnahmefällen erlaubt. Chefredakteur Divya Kumar unterstreicht den Wert persönlicherer Interview-Formen: „Sometimes it is in an unfiltered facial expression. Sometimes it is in the pauses between what is vocalized. Most of the time the truth is found somewhere between the unrefined, genuine thoughts of the people“

 

3. Blattlinie oder Kampagnenjournalismus?

(newsroom,de, Ulrike Simon)

Seit gestern wird die Klage der London-Korrespondentin Bettina Schulz gegen ihre Arbeitgeberin, die FAZ, vor dem Frankfurter Arbeitsgericht verhandelt. Schulz wurde von ihrem Posten abberufen, nachdem sie die Berichterstattung der FAZ zur Eurokrise kritisiert hatte. Ulrike Simon fasst den brisanten Fall zusammen.

 

4. Der Goldrausch nach dem Blutbad

(Vanity Fair, Margaret Heidenry)

2008 platzte die Blase in Hollywood. Vorher hatten die einst als „Schmucks“ verlachten Drehbuchautoren fast 20 Jahre lang in Saus und Braus gelebt. Siebenstellige Beträge für ein Drehbuch machten aus schreibfreudigen College-Absolventen Hollywood-Stars. Warum diese Zeiten vielleicht doch noch nicht vergangen sind und wie sich das Geschäft mit dem Stoff, aus dem Träume gemacht werden, entwickelt hat, erzählt Margaret Heidenry in diesem fantastisch recherchierten Text.

 

5. Neue Smileys braucht das Land!

(t3n, Yvonne Ortmann)

Bislang konnten Facebook-Nutzer ihre Gefühle nur unzureichend darstellen – findet zumindest Facebook selbst. Und hat daher einen Pixar-Illustrator engagiert, der komplett neue Emoticons kreieren soll. Erste Entwürfe sind bereits veröffentlicht.

 

6. Head over Heels

Der Oscar-nominierte Kurzfilm von Timothy Reckart und Fodhla Cronin O’Reilly.