Blog

12. Februar 2013

Gelesen – gehört – gesehen

von Julian Illi und Alexander Ziegler

1. „Blass wie Geleepudding“

(Deadline-Blog vom Tagesanzeiger, Constantin Seibt)

Constantin Seibt erklärt sehr anschaulich, warum deutsche Chefredakteure in der Schweiz als Chefredaktoren scheitern. Dabei stellt er fest: „Wirksamer Journalismus muss respektlos sein. Aber mit einem Maximum an Takt.“

 

 2. „Ganz auf Linie mit den Eliten“

(heise.de, Interview: Markus Klöckner)

Der Leipziger Medienwissenschaftler Uwe Krüger hat Verbindungen zwischen wirtschaflichen und politischen Eliten auf der einen und Journalisten auf der anderen Seite untersucht. Im Hinblick auf deren Berichterstattung zieht er ein erschreckendes Fazit: „Die Journalisten lagen ganz auf Linie mit den Eliten und benutzten sogar klassische Propagandatechniken.“

 

3. Das Krokodil schrumpft, aber das Säugetier kommt

(journalism.org, Mark Jurkowitz und Amy Mitchell)

Bei der Zeitungskrise sind sich alle einig: Es wird viel passieren, nichts bleibt mehr gleich, nichts bleibt beim Alten wie gehabt. Doch wo sind die Lösungen, wo die Ideen jenseits von journalistischen Ich-AGs? Das Pew Research Center beobachtet amerikanische Blätter und Verlage beim Bewältigen der Krise und der Erprobung neuer Strategien. Jetzt ist die vorläufige Auswertung da. Achtung! Spoiler-Alarm! Es gibt Anlass zur Hoffnung.

 

4. Antimuslimische Fußballfans in Jerusalem

(zeit.de, Rico Grimm)

In der 65-jährigen Klubgeschichte lief noch kein arabischer Spieler für Beitar Jerusalem auf. Das macht die Fans besonders stolz. So stolz, dass sie nach der Verpflichtung eines muslimischen Spielers Feuer im Büro der Vereins legten.

 

5. Eine für alle

(Huffington Post, Jack Mirkinson)

Zum Glück hatte sie ihren Schirm dabei! Reuters-Fotograf Brian Synder lieferte den Schnappschuss zum Blizzard Nemo, der am Wochenende über die US-Ostküste fegte. Und der gefiel nicht nur der Times.

 

6. Facebook von seiner Verantwortung befreien!

(ZDFinfo via netzpolitik.org)

Alternativen zur Privatisierung des öffentlichen Raums im Internet.