Blog

2. April 2013

Druckbare Waffen, Zypern und Zappeltanz

von Sophie Anfang, Angela Gruber, Simon Pfanzelt und Eva Thöne

 

Waffen aus dem 3D-Drucker

Lebst Du noch oder druckst Du schon? 3D-Drucker waren lange Zeit das perfekte Spielzeug für Nerds. Bis Cody R. Wilson kam – und anfing Waffen zu drucken. Eine Dokumentation.

 

Kontoeröffnung

Gegen den Trend: FAS-Autor Michael Martens hat in Zypern ein Konto eröffnet und 100 Euro angelegt. Die „Hellenic Bank“ verspricht traumhaft hohe Zinsen. Martens‘ Hausbank in Bienenbüttel kann da nicht mithalten.

 

Roboter-Poesie im Netz

Auf der Internetseite der New York Times lässt sich ab sofort nicht mehr nur guter Journalismus finden. Das amerikanische Medienhaus liefert seinen Lesern jetzt auch Gedichte. Aber nur sehr kurze, so genannte Haikus. Der Haiku besteht aus drei Zeilen mit je fünf, sieben und abschließend nochmal fünf Silben. Es muss sich aber kein Redakteur nach Dienstschluss das Hirn zermartern auf der Suche nach gefühlvollen Reimen. Die Arbeit übernimmt ein Algorithmus. Er generiert aus dem Inhalt der Seite die Gedichte.

 

Shortcut Reader

Es soll ja auch im Print-Journalismus noch echte Perlen geben. Dumm nur, dass man diese nicht so einfach teilen kann. Der Shortcut Reader könnte dieses Problem beheben. Tobias Grillen erklärt auf seinem Blog, wie das innovative Tool funktioniert – aber auch seinen Haken.

 

Gute Nachrichten

Die Eierpreise bleiben bis Ostern stabil. Das war der heute-Redaktion einen ganzen Beitrag wert, als die Nachrichtensendung vor 50 Jahren zum ersten Mal über den Bildschirm flimmerte. Der Moderator führt souverän und mit verschränkten Armen durch die Sendung.

 

Das Geschäft mit dem Zappeltanz

Der „Harlem Shake“ brachte auf der ganzen Welt begeisterte Nachahmer zum Tanzen, das Video wurde ein Hit auf Youtube. Wer profitiert eigentlich von der gigantischen Welle der Aufmerksamkeit? Über diese Frage bloggt Dirk von Gehlen.