Blog

11. Juni 2014

Buchtipp: „Tel Aviv – Berlin“, Fredy Gareis, 44. LR.

„Geschichten von tausendundeiner Straße“ hat Fredy Gareis, 44. LR, in seinem vor kurzem erschienenen Buch „Tel Aviv – Berlin“ aufgeschrieben.

Im Radsattel vom Jordan bis an die Spree: Reporter Fredy Gareis »erfährt« vier Monate lang die Strecke zwischen Israel und Deutschland – Höhen und Tiefen, Einsamkeit und Freundschaften. Fredy Gareis hat sich einiges vorgenommen: eine Reise von Tel Aviv nach Berlin, mit einem alten Stahlrad, ohne jedes Training. 5000 Kilometer, die ihn durch Länder wie Jordanien, Libanon, Albanien und Kosovo führen. Auf seiner Fahrt durch blühende und vernarbte Landschaften sammelt er die Geschichten der Bewohner mit über vierzig Konfessionen ein – manchmal lachend, manchmal verzweifelnd, immer mit Gespür für politische und geschichtliche Hintergründe. Er trifft auf Saddam, den Obsthändler, und auf alte UCK-Kämpfer. Auf Menschen, die von Deutschland träumen, und auf Priester, die ihn mit Raki abfüllen. Er muss mit Überfällen und Nahtoderlebnissen klarkommen. Und wird schließlich zum philosophierenden Radnomaden und Asphaltcowboy.

Verlag: Malik, 288 S., € 19,99