Blog

21. März 2013

Abspecken beim ZDF, schlaue Handys und Hilfe im Social Media Dschungel

von Fumiko Lipp, Lisa Böttinger, Marieke Reimann und Sabine Pusch

 

1. Werkzeuge zum Management von Twitter, Facebook und Co.

(Megan Bernstein, memeburn.com)

Hier eine neue Gefällt-mir-Angabe, da fünf neue Follower und dort vierzig neue E-Mails – Facebook, Twitter, Google+ und Co. stehen niemals still. Die US-Bloggerin Megan Bernstein stellt Werkzeuge vor, die die Übersicht im Social Media Dschungel erleichtern sollen.

 

2. Verhaltensforscher Handy

(Pagan Kennedy, nytimes.com)

Kann unser Handy unsere nächsten Schritte vorhersagen? Es kann, meint Alex Pentland vom Massachusetts Institute of Technology. Das war natürlich nicht immer so. In einer kurzen Zeitreise werden wir an Martin Coopers erstes Mobiltelefon aus dem Jahr 1973 erinnert. Der heute 85-jährige Erfinder soll der erste Mensch gewesen sein, der damals, auf der New Yorker Sixth Avenue, schnurlos mobil telefonierte – um danach von begeisterten Journalisten umlagert zu werden.

 

3. Entschlackungskur für’s ZDF

(Daniel Bouhs, spiegel.de)

Am Osterwochenende feiert das ZDF mit seinen Zuschauern in einer großen Gala sein 50. Jubiläum. Spiegel-Autoren haben dem Sender schon im aktuellen Heft eine „Manege ohne Stars“ attestiert, nachdem im vergangenen Monat auch Jörg Pilawa die Mainzer zugunsten der ARD sitzen ließ. Zeit, am eigenen Konzept zu feilen, meint Bouhs – und rät, passend zum Frühjahr: „Abspecken!“

 

4. Mediennutzung von Schweizer Jugendlichen

(Konrad Weber, socialmediawatchblog.de)

Die Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften hat 1.000 Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren zu ihrem Medienverhalten befragt. Dabei kam unter anderem heraus, dass sie in sozialen Netzwerken weniger persönliche Angaben machen als gleichaltrige Deutsche.

 

5. Wanted: Social Media Managers

(PresseBox)

Immer mehr Unternehmen in Deutschland haben einen Social Media Manager. Während 2011 noch 10 Prozent der Firmen einen Profi-Communicator beschäftigten, ist der Anteil im vergangenen Jahr bereits auf 16 Prozent angestiegen. Das schloss die BITKOM aus einer repräsentativen Umfrage unter Geschäftsführern und Personalverantwortlichen. Berufsbild Social Media Manager? Ja, denn wer sich im flink im Netz verständlich macht, ist nicht mehr nur zu Marketingzwecken, sondern auch im Bereich Service und Personalrecruiting gefragt. Die PresseBox berichtet von zahlreichen Aus- und Weiterbildungsangeboten im Bereich Social Media.