Blog

12. März 2013

Von Internetzensur, Manager-Papst und Sprachkosmetik

von Paul Munzinger und Florian Falzeder

1. #writinghelps

(writinghelps.com via Reporter ohne Grenzen)

Zum heutigen Welttag gegen Internetzensur haben Reporter ohne Grenzen die Onlinezeitung writinghelps gestartet. Dort wird alles erscheinen, was Nutzer unter dem Hashtag #writinghelps auf Twitter schreiben. Parallel dazu wurde der Bericht „Feinde des Internets“ veröffentlicht. Darin klagen Reporter ohne Grenzen fünf Staaten und fünf westliche Unternehmen an.

2. Pope, CEO

(economist.com)

Spiritualität, Seelsorge, Nächstenliebe – schön und gut. Doch der neue Papst muss vor allem seine Rolle als Chef eines Weltkonzerns ernst nehmen. Findet zumindest der Economist. Für die katholische Kirche hat er deshalb eine kleine Sammlung von Management-Tipps zusammengestellt.

3. Massaker in Syrien: Guardian recherchiert

(guardian.co.uk via Wolfgang Blau)

„The story behind one of the most shocking images of the war.“

4. Falsch verstandene Sprachkosmetik

(freitag.de)

„Erwerbslos“ statt „arbeitslos“? „Vom Bildungswesen nicht erreicht“ statt „bildungsfern“? Wie die Vereine, die sich kritische „Sprachpflege“ auf die Fahnen schreiben,selbst zur verbalen Verschleierung der sozialen Realität beitragen.

5. Bildung: Experience Points

(via Hacker News / Nerdcore)

Mit diesem Real-Life-Rollenspiel sollen Kinder im Klassenzimmer Experience und Action Points sammeln können. Gamification nennt sich das Konzept, Spiele ins „reale“ Leben zu übertragen. Dabei hinkt der Erfinder von World of Classcraft der Europäischen Union hinterher. XP? AP? Könnte sich manch Bachelor-Student denken. Das kenne ich doch! ECTS!