Der Kompaktkurs

Die Ausbildung in der Kompaktklasse konzentriert sich ganz auf die journalistische Praxis und wird am Stück absolviert.

Sie dauert 16 Monate und setzt sich aus drei Abschnitten zusammen: Zuerst neun Monate praktischer Unterricht in Print, Radio, Fernsehen, täglich von früh bis spät – und manchmal auch länger. Online- bzw. Crossmedia-Übungen sind in die drei Blöcke eingebunden. Nach einem Monat Verschnaufpause gehen die Schüler abschließend in zwei dreimonatige Praktika. Dann erhalten sie das begehrte Redakteurszeugnis. Noten gibt es keine, doch im Ausbildungsvertrag verpflichten sich die Schülerinnen und Schüler, dass sie an allen Unterrichtsveranstaltungen teilnehmen und alle gestellten Aufgaben erledigen.

Seit 1949 bewährt

Die Kompaktklasse ist die traditionelle Ausbildung an der DJS, es gibt sie in ähnlicher Form seit 1949. Und sie ist eine der begehrtesten Journalistenausbildungen in Deutschland: Jedes Jahr bewerben sich mehrere hundert junge Menschen. Nur 15 von ihnen können aufgenommen werden.

Abitur oder abgeschlossene Berufsausbildung

Voraussetzung für die Bewerbung: Die Kandidaten sollten Abitur oder eine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Ein Studium ist nicht notwendig, wird aber von der DJS empfohlen. Für den Journalistenberuf ist ein breites Wissen erforderlich, das an der Schule nicht vermittelt werden kann. Manche Schüler der Kompaktklasse haben schon studiert oder eine Ausbildung abgeschlossen, manche unterbrechen ihr Studium für die DJS, wieder andere gehen nach der Schule an die Uni.

Die Kompaktklasse startet jedes Jahr Anfang November.