Praktika

Wer etwas kann, soll es auch zeigen. Und außerdem lernt man ja nie aus. Deshalb sind für jeden, der an der DJS ausgebildet wird, zwei Praktika Pflicht. Zwei Mal drei Monate arbeiten die Schüler in Redaktionen, TV-Produktionsfirmen oder in einer Pressestelle.

In der Praxis wird dann zum Ernstfall, was die DJS-Schüler während der Ausbildung oft geprobt haben: Themen finden, in Konferenzen diskutieren, rechtzeitig zum Redaktionsschluss fertig werden…

Auch wenn es keine Garantien gibt: Nicht selten erhalten Praktikanten ein Angebot für ihre Zeit nach der Schule. Zumindest aber lernen sie Redakteure kennen, denen sie später Artikel oder Beiträge anbieten können.

Einen Bewerbungs-Marathon gibt es für die Schüler nicht. Die Praktikumsplätze vermittelt die DJS. Die Schule pflegt langjährige Kontakte zu Redaktionen in Tageszeitungen, Zeitschriften, Nachrichtenagenturen, Online-Medien, Rundfunk- und Fernsehsendern oder zu Öffentlichkeitsarbeitern in großen Unternehmen. Der Vorteil: Alle kommen in renommierte Redaktionen oder Firmen, in denen Praktika sonst nur schwer zu ergattern sind.

Das erste Praktikum machen die Schüler in der Regel bei einer Tageszeitung, einer Nachrichtenagentur oder in einer tagesaktuellen Online-Redaktion. Beim zweiten Praktikum haben sie freie Wahl: Zeitschrift, Online-Redaktion, Hörfunk, Fernsehen, Pressestelle – oder noch einmal Tageszeitung.